Asiatische Keiljungfer

Die Asiatische Keiljungfer (Gomphus flavipes) findet man in Deutschland an großen Strömen. In Brandenburg finden sich die Bestände vor allem an Elbe und Oder, etwas weniger häufig auch an der Spree. Die Bestände in Brandenburg sind für das Vorkommen der Art von zentraler Bedeutung.

Die Asiatische Keiljungfer ist eine charakteristische Sommerart. Sie besiedelt naturnahe Mittel- und Unterläufe von größeren Flüssen. Wichtig sind hier gut besonnte Flachwasserzonen mit strömungsarmen Abschnitten. Hier können sich Feinsedimente ablagern. Die Larven leben in diesen Sedimenten am Gewässergrund und kommen auch in Schlammbänken und Bereichen mit zersetzter organischer Substanz vor.

Gefährdet ist die Art durch den Gewässerausbau mit Uferbegradigungen und der Entnahme des Feinsandes. Auch intensiver Bootsverkehr wirkt sich negativ auf den Schlupferfolg aus. Die Asiatische Keiljungfer ist nach Bundesnaturschutzgesetz und nach der europäischen FFH-Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, Anhang IV) geschützt.

Weitere Informationen zur Asiatischen Keiljungfer finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Naturschutz.

Asiatische Keiljungfer

Kategorien

  • Libellen
  • Natura 2000