Naturaktionstag 2020 - Wir machen Natur erlebbar

Am 8. Oktober verbrachten zwei neugierige und wissensdurstige Schulklassen aus Bad Saarow einen spannenden Tag im Naturpark Dahme-Heideseen. Per Bus gelangten die Klassen nach Storkow. Während die 4. Klasse den Bus bereits an der Binnendüne Waltersberge verlies, fuhr die 3. Klasse weiter zur Burg Storkow.

An der Binnendüne berichteten zwei Ranger von der Naturwacht über die Entstehung der Düne während der Eiszeit, erklärten Anpassungen von Pflanzen und Tieren an diesen wasserarmen, im Sommer an der Sandoberfläche bis zu 70 °C heiß werdenden Lebensraum und zeigten Bilder von diesen Arten. Nach dem informativen Teil teilten sich die Kinder in drei Gruppen auf. Fast alle Kinder nutzten zumindest zweitweise ihre Becher- und Vergrößerungslupen, um Tiere und Pflanzen auf der Düne aufzuspüren. Welch eine Freude, dass zahlreiche Blauflügelige Ödlandschrecken eingefangen und beobachtet werden konnten! Wichtig war den Kindern dabei der sorgsame Umgang mit den Tieren und so achteten sie genaustens darauf, dass kein Tier zu lange oder mehrfach gefangen wurde.

Einige Kinder halfen zudem beim Umknicken der kleinen aufgewachsenen Birken. Bei der nächsten Beweidung können so die Ziegen und Schafe diese wieder besser abknabbern. Weitere Kinder ließen ihrer Kreativität freien Lauf und stellten aus Naturmaterialien – leider vergängliche, aber im Bild eingefangene - Kunstwerke her. Nach ca. 1,5 Stunden wechselten die Gruppen zwischen Burg und Düne.

Auf der Burg Storkow durften die Kinder die Naturentdecker-Ausstellung mit zahlreichen Mitmach-Stationen erforschen. Mit Keschern bewaffnet ging es zu einem benachbarten Graben, an dem die Kinder Tiere keschern und beobachten konnten.

Zur Mittagszeit sammelte der Busfahrer beide Gruppen wieder ein und weiter ging es zum KiEZ Hölzerner See. Hier wurden die Klassen wieder aufgeteilt und durften entweder im Haus des Wassers experimentieren und mikroskopieren oder auf dem Wasserspielplatz toben. Dieser war auch für die 4. Klasse noch sehr interessant. Die Kinder konnten Wasser kurbeln, den Wasserweg verfolgen und das Wasser von einem zum anderen Ort verlagern. Auch im Haus des Wassers waren die Kinder voll bei der Sache. Während eine Gruppe – wieder mit Keschern bewaffnet – am Hölzernen See nach Kleinstlebewesen suchte, um diese später im Mikroskop zu beobachten und Spannendes über diese Tierchen zu lernen, beschäftigte sich der andere Teil der Klasse mit Wasserexperimenten.

Als es um halb 3 Zeit zum Aufbruch war, ging es mit vielen neuen Erlebnissen im Gepäck zum Bus zurück. Hier erhielten die Lehrerinnen eine Urkunde, die vom VDN und Kaufland erstellt worden war, während die Kinder schön gestaltete Turnbeutel erhielten. Doch wer denkt, dass 3. und 4. Klässler nach solch einem aktionsreichen Tag müde und erschöpft die Heimfahrt antreten, der irrt. Die begeisterten Kinder erzählten sich gegenseitig aufgeregt von dem besonderen Tag, blätterten in Broschüren aus dem Naturpark, sangen und freuten sich über den gelungenen Tag.

Hintergrund: Ermöglicht wurde die Exkursion durch eine Kooperation des Verbandes Deutscher Naturparke e. V. (VDN) mit dem Unternehmen Kaufland, das den Naturaktionstag der Schulklassen im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements ermöglicht. Kinder aus einem städtischen Umfeld haben häufig wenige Naturerfahrungen. Ziel der Kooperation von VDN und Kaufland ist es, diesen Kindern den Zugang zur Natur zu ermöglichen. Tiere und Pflanzen kennenzulernen und die Natur mit allen Sinnen auf vielfältige Art und Weise zu entdecken und zu erleben.

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Meldung vom 09.10.2020