Innovative „Flächenplattform Brandenburg“ vernetzt Junglandwirt*innen und Flächeneigentümer*innen

Die Nutzung der Flächenplattform ist einfach: Ob Flächenanbieter oder -suchender – jeder kann kostenfrei eine Anzeige anlegen und Einblick in aktuelle Gesuche und Angebote in Brandenburg bekommen. Für Eigentümerinnen und Eigentümer bietet sich die Möglichkeit zu sehen, welche Junglandwirtinnen und –landwirte suchen. Junglandwirtinnen können einsehen, welche Flächenangebote es vor Ort gibt – auch wenn sie noch nicht ortsansässig sind.

Die innovative Flächenplattform ist auf Nachhaltigkeit ausrichtet, Brandenburgweit organisiert und vereint unterschiedliche, institutionelle Flächeneigentümerinnen und -eigentümer unter einem Dach. Ein solches Angebot ist bisher weder in Brandenburg noch in anderen Bundesländern vorhanden.

Dabei setzen die Beteiligten auf Kooperation: Durch die nachhaltige Flächenvergabe trägt die Flächenplattform zur verantwortungsvollen, klimaschutzangepassten Bewirtschaftung bei. Die Vermarktungsmöglichkeiten in der Metropolregion Berlin-Brandenburg sind hervorragend und bieten große Chancen für Junglandwirtinnen und –landwirte. Auf der anderen Seite wächst bei Flächeneigentümerinnen und –eigentümern der Wunsch ihre Flächen nachhaltig bewirtschaften zu lassen. Beide Gruppen sollen durch die Flächenplattform besser vernetzt werden.

Erste Einträge von suchenden Junglandwirtinnen und -landwirten zeigen den Bedarf. Leider fehlt häufig der Informationszugang zu Flächenangeboten auf lokaler Ebene. Flächen, die zur Verfügung stünden, sind für Junglandwirte schwer auszumachen. Für Flächeneigentümerinnen und -eigentümer bieten Junglandwirtinnen und –landwirte große Chancen bei der Umsetzung innovativer Konzepte. Das kann auch die nachhaltige Regionalentwicklung voranbringen.

Für das Projektvorhaben konnten bedeutende Akteure gewonnen werden: Mehrere Fördervereine der Nationalen Naturlandschaften in Brandenburg, ein Biosphärenreservat sowie die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg als Eigentümer umfangreicher Landwirtschaftsflächen. Ziel ist es, weitere Akteure wie Kommunen, Kirchen, Privateigentümerinnen und -eigentümer einzubinden. Auch weitere Akteure wie Schäferinnen und Schäfer sollen die Plattform nutzen können.

Hintergrund: Die „Flächenplattform Brandenburg“ wird im Rahmen des Projekts „Praxistransfer von Instrumenten für ein strategisches Flächenmanagement zur Förderung von Landwirtschaftsbetrieben mit ressourcen- und klimaschonenden Bewirtschaftungsmodellen in Brandenburg“ initiiert, und von der EU und dem Land Brandenburg gefördert.

Über das Bündnis Junge Landwirtschaft: Das Bündnis Junge Landwirtschaft ist ein Netzwerk von rund 40 Junglandwirtinnen und –landwirten, Imkerinnen und Imker sowie verarbeitende Betriebe mit Schwerpunkt in Berlin-Brandenburg. Ziel ist, Perspektiven in der Landwirtschaft für den Nachwuchs zu schaffen und bei Existenzgründungen zu unterstützen.

 

Kontakt:

Willi Lehnert (Projektleiter)

Tel. 0177-5444749; email:willi@bjl-ev.de

Bündnis Junge Landwirtschaft e.V, c/o Fördergemeinschaft ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V, Marienstraße 19/20 10117 Berlin

Links: Flächenplattform: flaechen.nachhaltige-landwirtschaft-brandenburg.de

Projektwebsite:https://nachhaltige-landwirtschaft-brandenburg.de

Bündnis Junge Landwirtschaft e.V.: buendnisjungelandwirtschaft.org

Gebiet

  • Naturpark Uckermärkische Seen
  • Naturpark Hoher Fläming

Meldung vom 10.12.2020