Hoffest in Brodowin im UNESCO Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Anläßlich des diesjährigen Hoffestes und Tag der GEO-Natur im Ökodorf Brodowin präsentierte und informierte das UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin mit zahlreichen Vorträgen zu aktuellen Umwelt- und Klimaschutzthemen.

Begrüßt wurden die Besucher durch den Leiter des Biosphärenreservates Dr. Martin Flade und hatten anschließend die Gelegenheit, sich bei interessanten Vorträgen über E-Bikes, Wildbienen, Photovoltaik, regenerative Energien und über die Biologische Vielfalt im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin zu informieren. Die Naturwacht des UNESCO Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin bot großen und kleinen Besuchern zudem ein interessantes Suchspiel mit einer Virtual-Reality-Brille. E-Bikes, also Fahrrähder mit einem elektrischen Zusatzantrieb. wurden durch das „EU-Life-Klimaschutz Projekt ZENAPA“ mit Projektleiter Frieder Mundt vorgestellt und konnten an einem Aktionsstand und einer Teststrecke von den Besucher ausprobiert werden. Die Idee hinter diesem Projekt mit E-Bikes ist, dass E-Bikes Pkw als alternatives Verkehrsmittel ersetzen, wo dies möglich ist. In Städten werden solche Fahrräder mit elektrischem Zusatzmotor als „Lasten-E-Bikes“ für den Transport von Waren genutzt.

Drei Betriebe, die das Prüfzeichen des UNESCO Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin tragen dürfen, wurden durch Hrn. Dr. Flade, dem Leiter des Biosphärenreservates, vorgestellt: die „Wildsameninsel“ von Uta Kietsch, Gut Kerkow sowie die Imkerei Mohaupt. Neu verliehen wurde das Prüfzeichen, nach erfolgreich abgelegter Prüfung, dem Betrieb „Försterhof Görlsdorf“, Pension und Ferienwohnung von Frau Irina Wengert in Angermünde. Der Betrieb verfügt über einen Hofladen und beliefert regelmäßig auch Märkte in Berlin.

Gebiet

  • Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Meldung vom 17.06.2019