Schmuckes Federvieh: Silberreiher

Silberreiher sind etwa so groß wie Graureiher, aber schlanker und schneeweiß mit gelbem Schnabel und schwarzen Beinen. Die hübschen Vögel überwintern in unseren Gefilden, wo sie in Gewässern nach Nahrung – Fischen und Insekten – suchen.

Ihre Brutplätze liegen vor allem in Südeuropa. Zu ihrem Brutkleid gehören lange weiße Schmuckfedern – die einst Damenhüte schmückten und den schönen Vögeln beinahe zum Verhängnis geworden wären. Im Winter sind die hellen Reiher vor einer dunklen Erlensaum-Kulisse ein richtiger Blickfang. Nicht geklärt ist bis heute, ob die Silberreiher bei uns brüten. Dies gilt es noch zu entdecken!

Von Oktober bis Januar halten sich Silberreiher oft in größerer Zahl an unseren Gewässern auf, so auch am Lugkteich und am Borcheltsee – solange die Gewässer nicht zufrieren.

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken
  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • Vögel