Scharenweise: Saat- und Blässgänse

Tausende nordische Gänse flüchten vor dem Winter in Sibirien nach Mitteleuropa. Hauptsächlich Saatgänse (dunkler und schlanker als Graugänse) und Blässgänse (mit auffallendem weißen Schnabelgrund und quergeflecktem Bauch) verweilen ab Ende September im Luckauer Raum. Sie weiden tagsüber Wintergetreideflächen ab und übernachten dann in großen Scharen auf den Seen. Erst bei Dauerfrost ziehen alle fort – z.B. in das mildere Rheintal.

Besonders gut zu erleben sind die Gänsescharen z.B. am Schlabendorfer See, am Borcheltsee, am Lugkteich und auf Äckern südlich von Luckau.

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken