Auerhuhn (Tetrao urogallus)

Das Auerhuhn ist mit einer Größe von 81 bis 86 cm (Hähne) bzw. 56 bis 61 cm (Hühner) die größte mitteleuropäische Hühnerart. Als Lebensraum bevorzugt es alte, störungsarme, lichte Nadelholzwälder mit einer reichen Bodenvegetation aus Zwergsträuchern. Tagsüber hält es sich vorwiegend auf dem Boden auf, die Nacht verbringt es hingegen auf Bäumen.

Der Hühnervogel steht auf der Roten Liste gefährdeter Tiere Deutschlands und galt in Brandenburg seit Mitte der 1990er Jahre als ausgestorben. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt zur Untersuchung der Wiederansiedlungsmöglichkeit des Auerhuhns laufen jetzt in den Naturparken Niederlausitzer Heidelandschaft und Niederlausitzer Landrücken die Vorbereitungen für die nächste Etappe der Rückkehr von Tetrao urogallus auf Hochtouren. Bis 2020 soll eine überlebensfähige Population aus ca. 100 Tieren in Südbrandenburg aufgebaut werden.

 

Ausführliche Informationen zum Auerhuhn

Pilotprojekt zur Wiederansiedlung des Auerhuhns in Brandenburg

Weitere Informationen zur Roten Liste gefährdeter Tiere Deutschlands

 

 

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft
  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Kategorien

  • Vögel