Elstermühle Plessa

Zwei Mühlen, eine Schneide- und eine Getreidemühle, beide über unabhängige Elster-Wasserläufe angetrieben, haben dem Besitz den Namen “Elstermühle” gegeben. Die Getreidemühle brannte 1710 ab und 1711 als Fachwerkgebäude neu errichtet.Vor der Elsterregulierung war die Mühle nur mit Kähnen zu erreichen. Danach führte die Schwarze Elster unmittelbar an ihr vorbei und ein Schleusenwehr wurde gebaut. Der Elstermüller besaß zur Betreibung der Mühle das königlich Wasserrecht und war auch gleichzeitig Schleußenmeister zu Plessa.Die Mühlentechnik wurde 1923-25 modernisierte und kann heute noch besichtigt werden. Führungen sind nach Voranmeldung gern möglich.1991 ging das Anwesen in den Besitz des Förderverein Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft e.V. über.  An den denkmalgeschützten Gebäuden wurde umfangreiche Rekonstruktionen vorgenommen. Im Erdgeschoss lädt die Mühlenschänke u. a. Zu leckeren Fischgerichten aus der Region und Steinofenbrot ein. Das in der Mühle eingerichtete Trauzimmer macht den schönsten Tag im Leben noch unvergesslicher.

Öffnungszeiten

nach Anmeldung

Preise

Erwachsene: 2 Euro
Kinder: 1 Euro

Adresse

An der Elstermühle 7
04928 Plessa

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Kategorien

  • Burgen, Schlösser, Kirchen, Denkmale