Naturparkvertreter eröffneten Wanderweg und pflanzten Obstbaum

Ein neuer Rundwanderweg „Bugk und seine Sahara“ wurde am Donnerstag, 26 April 2018 mit dem symbolischen Durchschneiden eines Faltterbandes eingeweiht. Die Eröffnung des Wanderlehrpfades erfolgt im Rahmen der Jahrestagung der Geschäftsführer und Naturparkleiter im Verband Deutscher Naturparke.

Der Weg führt auf knapp drei Kilometern an abwechslungsreichen Kulturlandschaften vorbei: Einem Märchenwald voller Flechten und knorrigen Kiefern, dem Glienitzberg mit seinen steilen Trockenhängen, dem großen Wucksee und an Unmengen von Sand in der Bugker Sahara. Der NaturSchutzFonds Brandenburg hat im Projekt LIFE Sandrasen die Sahara wieder aktiviert. Nun können Besucher und Naturfreunde beobachten, wie sich die Sandlandschaften um Bugk in den nächsten Jahren entwickeln werden.

Nächste Sation war am "Ministersortengarten" auf der Streuobstwiese bei Philadelphia. Fast wäre der Stopp hier ausgefallen, hatte sich der Reisebus der Tagungsteilnehmer doch im "Wüstensand" in Bugk fest gefahren.  Hier konnte nur die Storkower Feuerwehr mit Rüstwagen und Seilzug helfen. Die Hilfsaktion war ein unfreiwilliger Tagesordnungspunkt, der jedoch sicher bei allen Teilnehmern in lebhafter Erinnerung bleibt.

Trotz dieser Einlage rechtzeitig konnte VDN-Präsident Dr. Michael Arndt dann doch noch einen Appfelbaum der  Sorte "Kaiser Wilhelm" im "Ministersortengarten" pflanzen.

Auf Initiative des Naturparks und des Vereins Äpfel und Konsorten e.V. entstand hier in Philadelphia im Rahmen der 88. Umweltministerkonferenz 2017 am Rande einer alten Streuobstwiese der "Ministersortengarten".

„Ein Kaiser für die Naturparke“  - Pressemeldung des VDN

Beitrag in der Märkischen Oderzeitung (MOZ) vom 27.04.2018

Aktuelles aus dem Life-Projekt "Sandrasen"

Verein Äpfel und Konsorten

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • Natura 2000

Meldung vom 27.04.2018