Den Wildtieren auf der Spur

Was?

Einführung in die Kunst des Spurenlesens: Exkursion durch den Naturpark Dahme-Heideseen an der Seite des zertifizierten Fährtenlesers Frank Jermis

Wann?

Sonntag, den 2. Juli 2017, 11:00 – ca. 17:00 Uhr

Wo?

Treffpunkt: Vor dem Restaurantschiff Klabautermann, Seebadstraße 24, 15746 Groß Köris

Wer?

Kinder/Jugendliche ab 10 Jahren, Familien, Erwachsene, Studenten, ...

 

Die Wildnis lässt sich lesen, wie ein offenes Buch…

Wie die letzten heute noch existierenden Naturvölker, beherrschten auch unsere steinzeitlichen Vorfahren diese Kunst zur Perfektion, was ihnen das Überleben sicherte. Im Zeitalter der digitalen Medienflut ist dieses Wissen jedoch in Vergessenheit geraten. Oft laufen wir durch die Natur, ohne zu sehen und zu verstehen, was sie uns zu sagen hat. Wer lebt in dem Wald durch den ich gerade laufe? Wie eilig war das Wildschwein unterwegs? Was hatte der Fuchs zum Frühstück? Wie unterscheidet man eigentlich eine Hundespur von einer Wolfsspur? Diese und viele andere Fragen lassen sich spielend leicht beantworten. Die Natur steckt voller Hinweise und dabei handelt es sich nicht immer nur um Spuren im Sand. Losungen, sowie darin erkennbare Nahrungsreste, Federn, Fellbüschel, Abfraßspuren an Jungbäumen und anderen Pflanzen, oder Schäden an der Baumrinde gehören ebenso zu den Indizien, nach denen geübte Spurenleser permanent Ausschau halten. Jeder kann Detektiv spielen und selbst zum Fährtenleser werden! Denn dazu braucht man vor allem zwei Dinge: Einen aufmerksamen Blick für die Umgebung und den Einsatz seines gesunden Menschenverstandes. So lassen sich auch schon ohne großes Expertenwissen erstaunlich viele spannende Geheimnisse aus der Tierwelt entschlüsseln. Schärfe deinen Blick fürs Detail und mache deine Spaziergänge im Grünen zu einem ganz neuen Erlebnis!

 

Ablauf:

Der Treffpunkt befindet sich vor dem Restaurantschiff Klabautermann, Seebadstraße 24, 15746 Groß Köris, 1km vom Bahnhof entfernt. Groß Köris ist einmal stündlich mit einem direkten Regionalbahnanschluss auch aus Berlin gut zu erreichen. Von dort starten wir eine ca. 7 km lange Rundwanderung durch eine abwechslungsreiche Landschaft voller gegensätzlicher Biotoptypen und Extremstandorte. Diese reichen von sehr trockenen Sandrasenflächen, über Kiefernwälder, bis hin zu verschiedenen Feuchtgebieten, wie einem landschaftlich sehr reizvollen Verlandungsmoor und einigen Seen. Diese Vielfalt an Lebensräumen auf relativ engem Raum ermöglicht es uns, ein sehr breites und interessantes Spektrum unterschiedlichster Tierspuren zu entdecken. Zwischendurch gibt es Gelegenheit zu einer Picknickpause am See.

 

Anmeldung:

Damit alle etwas aus der Veranstaltung mitnehmen können, wird eine maximale Gruppengröße von 15 Leuten angestrebt. Zur Voranmeldung wendet euch bitte an: linda.boeckenhoff@lfu.brandenburg.de. Um das Programm flexibel und zielgruppengerecht anpassen zu können sollten folgende Informationen enthalten sein:

  1. Sind Kinder dabei?

  2. Erfolgt die Anreise mit eigenem Fahrzeug?

 

Packliste:

  • Genügend Wasser! Besonders an heißen Tagen

  • Verpflegung fürs Picknick am See

  • Je nach Wetterlage: Sonnenbrille, Sonnencreme, Hut, Regenzeug

  • Stift und Papier

  • Lineal

  • Kamera

  • Fernglas (falls vorhanden)

 

GEO-Tag der Natur 2017

Naturgucker

Plakat-Fährtenlesen (PDF 0,3 MB)

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen