6. Apfelmarkt - Schön war's

Der 6. Apfelmarkt in Wittenberge am 9. Oktober 2016 war ein voller Erfolg. Viele Besucher erkundigten sich rund um das Thema Apfel, ob bei der großen Sortenausstellung mit über 80 regionalen Sorten oder der Möglichkeit unbekannte Apfelsorten bei den Pomologen bestimmen zu lassen.

Beim Quiz des Fördervereins drehte sich auch alles rund um den Apfel. Verlost wurden regionale Apfelbäume, die von den Gewinnern  am 5. und 6. November in Rühstädt abgeholt werden können. Die Auslosung des kleinsten und des größten Apfels brachte erstaunliche Maße hervor: Der "Kleinste" der Sorte Goldparmäne hatte einen Umfang von 4,7 cm und wog weniger als 0,9 g. Er stammt aus dem Garten der Familie Scheel. Den "Größten" lieferte die Sorte Brämsley Semling aus dem Garten der Familie Kühn. Er wog etwas mehr als 500g und hatte den stattlichen Umfang von 35,5 cm. Auch diese sportlichen Beiträge wurden jeweils mit einem Apfelbäumchen honoriert.

Beim großen Finale um den besten Apfelkuchen entschied sich die fachlich gut besetzte Jury für den Kuchen des Titelverteidigers der Vorjahre. Andreas Madauss vom Kreisverband Gartenfreunde e.V. Prignitz überzeugte diemal mit einem Apfel-Käsekuchen. Das Rezept kann hier angesehen werden: Link

Der Spendenerlös der teilnehmenden Wettbewerbskuchen geht in diesem Jahr mit einem Betrag von 89,50 € an das Bürgerzentrum Wittenberge.

Verkaufsstände, ein buntes Unterhaltungsprogramm und ein verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt ließen keine Wünsche für das sonntägige Shoppingvergnügen rund um den Apfelmarkt offen. Der Apfelmarkt wurde vom Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe - Brandenburg, dem Wittenberger Interessenring und der Stadt Wittenberge gemeinsam durchgeführt und findet im nächsten Jahr am 8. Oktober statt.

Gebiet

  • Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe